14. Lokalliberalen-Treff:

Freie Demokraten in der Heimat unterwegs


Das war wieder mal ein schöner Sonntag im Kreise der Freien Demokraten. Der 14. Lokalliberalen-Treff war ein voller Erfolg. Danke an Simone Neuser und Andreas Weigel, die uns nach Wilnsdorf entführten. Der Tag war bestens vorbereitet. Die freidemokratische Großfamilie traf sich zunächst zum gemeinsamen Mittagessen. Anschließend folgte dann eine sehr interessante und äußerst kurzweilige Wanderung.

Einen Blick in die Siegerländer Bergbaugeschichte können Wanderer entlang des Themenweges "Auf Bergmannspfaden" werfen. Über 15,5 km führt die Wanderung an alten Stollen und Gruben vorbei und erlaubt zudem wundervolle Aussichten über das Siegerland. Andreas Weigel hatte die Route aber nochmal individuell angepasst und auch für alle Stationen immer etwas vorbereitet.



DET FIKANTE LOCH: "NACHDEM AN DEM FEMGERICHT FREISTUHL HOHEROTH - 400M VON HIER DAS URTEIL ÜBER DEN MALEFIKANTEN - MISSETÄTER - GEFÄLLT WORDEN WAR WURDE ES WAHRSCHEINLICH HIER AM - FIKANTE LOCH - MIT TOD DURCH DEN STRANG VOLLSTRECKT"

Am „Fikanten Loch“ geht Andreas Weigel zunächst auf die erste urkundliche Erwähnung Wilnsdorfs unter dem Namen „Willelmesdorf“ in 1185 ein. Daneben sei aber auch noch der Name „Wielandisdorf“ überliefert, der auf der Legende basiert, dass in der Nähe des Ortes der sagenumwobene Schmied Wieland gelebt haben soll. Im Laufe der Zeit habe sich daraus der Ortsname Wilnsdorfs weiter entwickelt. Es gab fortwährend unterschiedlichste Schreibweisen, bis 1542 das heutige Wilnsdorf erstmals genannt wurde.



Für Wanderer, die sich für den Bergbau wie er sich einst im Siegerland darstellte interessieren, wurde der Bergmannspfad in der Gemeinde Wilnsdorf angelegt. Ausgangs- und Endpunkt der Wanderung ist eigentlich die Bushaltestelle „Kalteiche-Wilnsdorf“. Die Länge der Wanderstrecke beträgt circa 15 km und beinhaltet 16 Stationen mit Hinweistafeln. Station 15 ist das vom SGV Wilgersdorf in den 70er Jahren errichtete Denkmal für Bergleute und Köhler. Der Initiator war der Heimatforscher Gustav Berg.



Heimatkundler Gustav Berg vom SGV war auch verantwortlich dafür, dass in den 1970er Jahren die Quelle „Goldschmieds -Born“ (Station 12) gefasst wurde. Bis heute wird dieses Arial durch den SGV Wilgersdorf gepflegt! Hier entpuppte sich der Bollerwagen als kulinarisch bestückter Versorgungswagen. Der Ortsverein Wilsdorf hatte für die Rast extra Köstlichkeiten aus dem lokalen Umfeld besorgt. Die Gruppe kostete so bspw. drei ausgezeichnete Käsesorten (in naturell, würzig & rauchig), zwei exzellente Senfsorten und den köstlichen Apfelsaft. Und alles aus der Heimat!



Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE


ARGUMENTE - ES GEHT ANDERS


MITMACHEN - MEINE FREIHEIT


POSITIONEN - PORTAL LIBERAL


SPENDEN


Über eine Spende freuen wir uns immer!
FDP Kreisverband Siegen-Wittgenstein
Sparkasse Siegen
BIC: WELADED1SIE
IBAN: DE94 4605 0001 0000 0611 68

DATENSCHUTZERKLÄRUNG