Lokalliberalen-Tour führte nach Wunstorf und Hamburg:

Freie Demokraten in Sachen Sicherheitspolitik unterwegs

Im Rahmen einer Seminarreise die der Siegener Jugendoffizier der Bundeswehr, Hauptmann Sebastian Linke, in seiner Funktion als Referent für Sicherheitspolitik organisierte und durchführte, besuchten die Freien Demokraten Siegen-Wittgenstein kürzlich den Fliegerhorst Wunstorf und die Hansestadt Hamburg.

Gruppenfoto am Fischmarkt – noch trockenen Fußes – am nächsten Tag war hier landunter und der Markt musste abgesagt werden<br />
Gruppenfoto am Fischmarkt – noch trockenen Fußes – am nächsten Tag war hier landunter und der Markt musste abgesagt werden



Luftwaffe und Marine thematisiert
Primäres Reiseziel der dreißigköpfigen Delegation war die Hansestadt Hamburg. Getreu des Mottos „der Weg ist das Ziel“ stoppten die Seminarteilnehmer auf dem Weg gen Norden aber zunächst mal am Fliegerhorst Wunstorf, der Heimat des Lufttransportgeschwaders 62. Hier standen mit Besichtigungen der JU 52 und Transall C 160 gleich zwei legendäre Flugzeugtypen auf dem Besuchsprogramm. In der JU 52 Halle staunten die Liberalen nicht schlecht. „Ganz schön was aufgefahren haben die hier“, meinte jedenfalls Andreas Weigel, Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen, beim Blick auf die vielen monumentalen Exponate. „Besonders beeindruckte mich aber der Erfahrungsaustausch mit einem ehemaligen Piloten in seiner Transall.“

Zwischenstopp beim Lufttransportgeschwaders 62 (LTG 62)<br />
Zwischenstopp beim Lufttransportgeschwaders 62 (LTG 62)

Hier standen u. a. zwei legendären Flugzeuge auf dem Programm <br />
Hier standen u. a. zwei legendären Flugzeuge auf dem Programm


An Bord gab es wissenswertes und interessantes über die Transall<br />
An Bord gab es wissenswertes und interessantes über die Transall

Die C 160 hat sich auch den Beinamen 'Engel der Lüfte' verdient<br />
Die C 160 hat sich auch den Beinamen 'Engel der Lüfte' verdient



Nach dem Besuch bei der 'alten Tante Ju' (Ju 52/ 3 m g 4 e) am Fliegerhorst Wunstorf, ging es weiter gen Norden in Richtung Hamburg<br />
Nach dem Besuch bei der 'alten Tante Ju' (Ju 52/ 3 m g 4 e) am Fliegerhorst Wunstorf, ging es weiter gen Norden in Richtung Hamburg



In Hamburg warteten dann am zweiten Tag weitere interessante Programmpunkte auf die Liberalen, wie bspw. der Besuch im Spionage-U-Boot U-434. Unter der russischen Bezeichnung B-515 wurde es noch bis 2002 für besondere Einsatzzwecke genutzt, wie zum Beispiel für geheime Spionagemissionen vor der Ostküste der USA oder auch für lange Patrouillenfahrten in den Hoheitsgewässern der Sowjetunion. Im Hafen ging Hauptmann Linke dann auf die deutsche Marine ein und thematisierte hierbei unter anderem die neuen Fregatten der F125-Klasse. Zu dieser Klasse gehört auch die Fregatte Nordrhein-Westfalen (F223), welche die Werft erst im letzten September in Richtung des Heimathafens im Marinestützpunkt Wilhelmshaven verlassen hatte.

Am Fischmarkt liegt U 434, welches bis 2002 noch in Dienst stand.<br />
Am Fischmarkt liegt U 434, welches bis 2002 noch in Dienst stand.

Eintauchen in die geheimnisvolle Welt der russischen U-Boot-Flotte<br />
Eintauchen in die geheimnisvolle Welt der russischen U-Boot-Flotte


Zwischenstopp in der Offiziersmesse der U 434<br />
Zwischenstopp in der Offiziersmesse der U 434

Am Hafen ging Hauptmann Linke auch auf die deutsche Marine ein<br />
Am Hafen ging Hauptmann Linke auch auf die deutsche Marine ein



Spannende Reise durch das deutsche Haus der Migration
Am dritten Tag gingen die Freien Demokraten in Hamburg im Auswanderermuseum Ballinstadt auf eine spannende Reise durch die Ein- und Auswanderungsgeschichte. „Das war ein echtes Highlight“ waren sich die Teilnehmer einig. In insgesamt drei Häusern auf 2.500 qm begleiteten sie Menschen über vier Epochen hinweg, mit all ihren Wünschen und Träumen, die sie auf ihren Weg in eine neue Heimat mitnahmen. Dabei erfuhren sie auch viel über Albert Ballin, den Gründer der damaligen Auswandererhallen in Hamburg. Als „Deutsches Haus der Migration“ ist die Ballinstadt Teil eines weltweiten Netzwerks mit mehr als 80 wissenschaftlichen Einrichtungen, Institutionen und Organisationen.

Das Auswanderermuseum Ballinstadt Hamburg<br />
Das Auswanderermuseum Ballinstadt Hamburg

Haus 1 „Hafen der Träume“<br />
Haus 1 „Hafen der Träume“


Haus 2 „Welt in Bewegung“<br />
Haus 2 „Welt in Bewegung“

Die Kampagne 'America First!' ist nicht neu, sondern 100 Jahre alt<br />
Die Kampagne 'America First!' ist nicht neu, sondern 100 Jahre alt


Haus 3 „Lebenslinien“<br />
Haus 3 „Lebenslinien“

In der Tat!<br />
In der Tat!



Fünf Jahre Lokalliberalen-Treff und -Tour
Seit fünf Jahren bietet der Kreisvorstand seinen Mitgliedern ähnlich gelagerte Veranstaltungen an. Die sogenannten Lokalliberalen-Treffen und -Touren finden quartalsweise statt. Die Seminarreise nach Hamburg war bereits die 20. Veranstaltung aus der beliebten Reihe. „Unser Dank“, so Peter Hanke, stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP in Siegen-Wittgenstein, „geht an den Referenten für Sicherheitspolitik! Wir waren schlichtweg begeistert und ausgesprochen glücklich darüber, auf diese informative und zugleich äußerst attraktive Art deutlich mehr über die Bundeswehr erfahren zu haben.“


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE


ARGUMENTE - ES GEHT ANDERS


MITMACHEN - MEINE FREIHEIT


POSITIONEN - PORTAL LIBERAL


SPENDEN


Über eine Spende freuen wir uns immer!
FDP Kreisverband Siegen-Wittgenstein
Sparkasse Siegen
BIC: WELADED1SIE
IBAN: DE94 4605 0001 0000 0611 68

DATENSCHUTZERKLÄRUNG