In Neunkirchen äußerst selten vergebene Auszeichnung entgegen genommen:

Fritz Fünfsinn erhält VLK-Ehrennadel in Gold

Die Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker in NRW (VLK) ehrte Fritz Fünfsinn aus Neunkirchen kürzlich für sein langjähriges kommunalpolitisches Engagement mit der äußerst selten vergebenen goldenen Ehrennadel. Mit dieser Anerkennung werden jedes Jahr nur einige wenige Mandatsträger der FDP ausgezeichnet.

Ehrung in Neunkirchen: Bürgermeister Bernhard Baumann, FDP Kreisvorsitzender Peter Hanke, Fritz Fünfsinn, FDP Ortsverbandsvorsitzender Friedrich Wenzelmann, MdL Stephen Paul, FDP Fraktionsvorsitzender Jan Ebener (v.l.)<br />
Ehrung in Neunkirchen: Bürgermeister Bernhard Baumann, FDP Kreisvorsitzender Peter Hanke, Fritz Fünfsinn, FDP Ortsverbandsvorsitzender Friedrich Wenzelmann, MdL Stephen Paul, FDP Fraktionsvorsitzender Jan Ebener (v.l.)



Abgeordneter Stephen Paul reiste zur Ehrung eigens aus Herford an
Der Landtagsabgeordnete Stephen Paul überreichte in seiner Funktion als Vorstandsmitglied des VLK NRW die Auszeichnungen im Rahmen einer Feierstunde, zu der der FDP Ortsverband Neunkirchen ins Otto Reiffenrath Haus eingeladen hatte. Neben dem Abgeordneten Paul, waren zur Ehrung auch Neunkirchens Bürgermeister Bernhard Baumann, FDP Kreisverbandsvorsitzender Peter Hanke und als Gastgeber Ortsverbandsvorsitzender Friedrich Wenzelmann und Fraktionsvorsitzender Jan Ebener zugegen. Stephen Paul lobte in seiner Laudatio das langjährige politische Engagement Fritz Fünfsinns als Ratsmitglied, Ortverbands- und Fraktionsvorsitzender aber auch seine ehrenamtliche Tätigkeit z.B. in der freiwilligen Feuerwehr Salchendorf.

Als „Alterspräsident“ Bürgermeister eingeführt
Neunkirchens Bürgermeister Bernhard Baumann freute sich in seiner Ansprache über die Ehrung Fritz Fünfsinns besonders. Schließlich war es Fritz Fünfsinn, der Baumann, bei seiner ersten Wahl 2009, als damaliger „Alterspräsident“ in das Amt des Bürgermeisters einführen durfte. Außer der Ehrung von Fritz Fünfsinn stand noch der Stammtisch des FDP Kreisverbands auf der Tagesordnung des Abends. Paul, Sprecher der FDP Landtagsfraktion für die Bereiche Heimat, Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung, gab zu diesen Themen einige interessante Informationen aus seiner Arbeit in Düsseldorf.

23. Lokalliberalen-Treff:

Auf Hirsch-Pirsch mit Hirschrufer Tasso Wolzenburg

Was für ein Tag! Kürzlich besuchte eine Gruppe der Freien Demokraten Siegen-Wittgenstein im Zuge des Lokalliberalen-Treff das Waldinformationszentrum im Forsthaus und Waldland Hohenroth. Zu Beginn stand eine ausführliche Führung auf den Themenpfaden Wald und Natur im Waldland Hohenroth an. Pausiert wurde im Café Waldland bei frisch gebackenen Kuchen oder/und einer herzhaften Brotzeit, bevor es dann mit Hirschrufer Tasso Wolzenburg (r.) auf die Hirsch-Pirsch ging.



Deutsche Meisterschaft im Hirsch-Rufen schon viermal gewonnen
Großvater und Vater nahmen den Hirsch-Rufer oft zur Hirschbrunft mit in die Wittgensteiner Wälder. Aus Spaß versuchte Tasso Wolzenburg die Laute des Hirsches nachzuahmen. Das brachte ihm so viel Freude, dass er sich ein „Faulhaber Hirschrufrohr“ kaufte. Durch Zufall sah der Wittgensteiner dann im Fernsehen einen Beitrag über das Hirschrufen und erfuhr, dass in St. Andreasberg im Harz Meisterschaften ausgetragen wurden. Spontan meldete er sich an. Unter den zehn Teilnehmern aus der Slowakei, Bayern, NRW und Niedersachsen, erreichte er bei seinem allerersten Wettkampf den ersten Platz. An der deutschen Meisterschaft, ein halbes Jahr später in Dortmund, nahm der Förster aus Volkholz als Neuling teil. Und, gewann! Im folgenden Jahr konnte er seinen Titel verteidigen. Bis heute gewann Tasso Wolzenburg die Deutsche Meisterschaft im Hirsch-Rufen viermal!



Äußerst kurzweilig und sehr empfehlenswert!
An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen, um uns bei Tasso Wolzenburg nochmals für einen tollen Tag zu bedanken! Unfassbar, wir waren im Zuge des Lokalliberalen-Treff von 14:00 Uhr bis nach 20:00 Uhr (mit der kleinen Ausnahme von 16:00 bis 17:30 Uhr, für die Pause im Café Waldland am Forsthaus Hohenroth ) im Wald unterwegs und trotzdem war es durchweg informativ, aber vor allem äußerst kurzweilig. Neben dem schönen Wetter, war Hirschrufer Wolzenburg der gewinnbringende Faktor! Prädikat: Sehr empfehlenswert!

Ganz herzlichen Dank auch an Alexander und Rüdiger Petri aus Bad Laasphe für die Planung des Treffs!

Impressionen Lokalliberalen-Treff
Impressionen Lokalliberalen-Treff

Impressionen vom 23. Lokalliberalen-Treff
Dann möchten wir uns bei Robert Krämer aus Freudenberg
für die vielen exzellenten Bilder bedanken,
die er uns zur Verfügung gestellt hat,
denn manchmal sagen Bilder einfach mehr als viele Worte...
nebenan geht es zu seinen Impressionen vom 23. Lokalliberalen-Treff

Lokalzeit Südwestfalen vom 2. Oktober<br />
Lokalzeit Südwestfalen vom 2. Oktober


WDR Lokalzeit Südwestfalen vom Dienstag, den 2. Oktober 2018
Für alle die nicht dabei waren, geht es hier zum Beitrag
„Hirschbrunft bei Hohenroth“ der WDR Lokalzeit Südwestfalen
vom Dienstag, den 2. Oktober 2018 (ab Minute 06:43 Uhr)
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-suedwestfalen/video-hirschbrunft-bei-hohenroth-100.html

Tolles Integrationsprojekt der Sportschützen Hengsbach & Almer!

Angela Freimuth eröffnet Schnuppertag Integration in Siegen

Im Gespräch mit dem 1. Vorsitzenden der Sportschützen Hengsbach & Almer, Kurt Häbel, der Fraktionsvorsitzende im Kreistag Siegen-Wittgenstein, Guido Müller und unser Meiswinkler-Schützenkönigspaar Regina Schoew und Torsten Schoew (v.l.).<br />
Im Gespräch mit dem 1. Vorsitzenden der Sportschützen Hengsbach & Almer, Kurt Häbel, der Fraktionsvorsitzende im Kreistag Siegen-Wittgenstein, Guido Müller und unser Meiswinkler-Schützenkönigspaar Regina Schoew und Torsten Schoew (v.l.).



Freien Demokraten waren mit einer großen Delegation am Start
Tolles Integrationsprojekt der Sportschützen Hengsbach & Almer! Die Freien Demokraten waren in der Hengsbach mit einer großen Delegation am Start. Angeführt durch die Abgeordnete Angela Freimuth, die zugleich Vizepräsidentin des NRW Landtages ist, waren auch der Kreisvorsitzende Peter Hanke, der Fraktionsvorsitzende Guido Müller und unser Meiswinkler-Schützenkönigspaar Regina Schoew und Torsten Schoew am Start. Wir wünschen dem Integrationsprojekt viel Glück!

Kurt Häbel (l.), 1. Vorsitzender der Sportschützen und ...<br />
Kurt Häbel (l.), 1. Vorsitzender der Sportschützen und ...

... Angela Freimuth eröffneten den Schuppertag in der Hengsbach<br />
... Angela Freimuth eröffneten den Schuppertag in der Hengsbach



Tradition und Integration Hand in Hand
Integration und Schützentradition? Genau die richtige Antwort, wie wir meinen, für ein Land, welches stolz auf seine Vereine ist und sich klar zur qualifizierten Zuwanderung bekennt. Den Sportschützen Hengsbach und Almer 1951 wünschen wir Liberalen einen guten Start mit ihrem Integrationsprojekt! Die Delegation der Freien Demokraten war beeindruckt vom Schnuppertag Integration am und in Schützenhaus in der Hengsbach in Siegen. Mit dem Kooperationspartner, der Hauptschule Achenbach, zeigten die Sportschützinnen und Schützen, dass Tradition und Integration Hand in Hand gehen kann.

Angela Freimuth nahm sich viel Zeit für Hintergrundgespräche...<br />
Angela Freimuth nahm sich viel Zeit für Hintergrundgespräche...

... wie auch Guido Müller, unser Fraktionschef im Kreistag<br />
... wie auch Guido Müller, unser Fraktionschef im Kreistag



Sommerbiathlon als Schul-AG
Seit dem neuen Schuljahr sind die Sportschützen Hengsbach & Almer und die Hauptschule Achenbach, durch eine Kooperation verbunden, indem der Verein dort mit dem Schwerpunkt Sommerbiathlon eine Schul-AG gestaltet. Betreut werden Kinder mit Migrationshintergrund, sowie Kinder mit verschiedenen Förderschwerpunkten. Mit diesem bundesweiten Pilotprojekt sieht der Verein gemeinsam mit der Achenbacher Hauptschule sowie den Sponsoren und Förderern eine Möglichkeit, einen Anstoß zu geben, dass die Verbindung von Tradition und Integration keine Ausnahme ist, sondern Standard in Deutschland werden könnte.

Alles im Visier<br />
Alles im Visier

Alles im Blick<br />
Alles im Blick


Ehrung für Guido Müller:

Wir sagen Danke für 15 Jahre Klartext und klare Kante im Kreistag!



Kürzlich wurde unser Fraktionsvorsitzender Guido Müller für 15 Jahre im Kreistag Siegen-Wittgenstein geehrt. Er gehört mittlerweile vier liberalen Fraktionen an und führt seit neun Jahren die Fraktionen der Freien Demokraten. Natürlich war er auch im Zuge des letzten Kreistages wieder diskussionsfreudig und ausgleichend. Wichtige Themen, wie der Stiftervertrag für das Gründen eines Universitätsklinikums, das Schaffen von präventiven Strukturen gegen den gewaltsamen Salafismus in der Region und die beiden kritischen FDP-Anfragen zum Reiterverbot im Großraum Siegen und zur Entsorgung von Windkraftanlagen waren bestimmende Themen. Wir sagen Danke für 15 Jahre Klartext und klare Kante im Kreistag!


Guido Müller vom Kreisverband für die Kandidatenliste der FDP nominiert:

"Machen wir Europa zu unserem Projekt!"

Die Freien Demokraten Siegen-Wittgenstein nominierten Guido Müller (l.), als Kandidatenvorschlag für die Bundesliste der FDP zur Europawahl. Als Gastredner skizzierte Alexander Graf Lambsdorff (M.), Stv. Fraktionsvorsitzender der FDP Bundestagsfraktion, Stv. Vorsitzender der FDP in NRW und außenpolitischer Sprecher, die Eckpfeiler der aktuellen Europapolitik.  Der Kreisvorsitzende der Freien Demokraten Siegen-Wittgenstein, Peter Hanke, schlug der Versammlung Müller  zur Wahl vor.<br />
Die Freien Demokraten Siegen-Wittgenstein nominierten Guido Müller (l.), als Kandidatenvorschlag für die Bundesliste der FDP zur Europawahl. Als Gastredner skizzierte Alexander Graf Lambsdorff (M.), Stv. Fraktionsvorsitzender der FDP Bundestagsfraktion, Stv. Vorsitzender der FDP in NRW und außenpolitischer Sprecher, die Eckpfeiler der aktuellen Europapolitik. Der Kreisvorsitzende der Freien Demokraten Siegen-Wittgenstein, Peter Hanke, schlug der Versammlung Müller zur Wahl vor.



Die FDP Siegen-Wittgenstein lud zur Kreiswahlversammlung anlässlich der Vorbereitung der Europawahl im kommenden Jahr ein. Der Europaparteitag wurde, auf Einladung des Siegener IT-Dienstleisters DATASEC in Siegen, ganz bewusst sehr früh durchgeführt, denn die Freien Demokraten wollen das Thema Europa „zu ihrem Projekt“, zu einer „Aufgabe der Mitte“ machen, wie Guido Müller erklärte, der an dem Abend das einstimmige Votum der Delegierten erhielt, als Europakandidat den Wahlkampf im heimischen Kreis zu verantworten.

Tolle Atmosphäre in den Räumlichkeiten ...<br />
Tolle Atmosphäre in den Räumlichkeiten ...

… der DATASEC Information Factory<br />
… der DATASEC Information Factory




Freiheit innerhalb Europas ein wichtiges Thema
Guido Müller ist gut in der Partei vernetzt und steht seit 2009 der Kreistagsfraktion der Liberalen vor. „Wenn es darum geht, für Europa ehrlich zu werben und einen leidenschaftlichen Wahlkampf für Europa zu führen, dann ist Guido Müller der beste Kandidat“, so der Kreisvorsitzende Peter Hanke, der Müller an dem Abend als Vorschlag des Kreisvorstandes einbrachte. Das Votum für den 45jährigen selbstständigen PR-Berater fiel einstimmig aus. Für Müller selbst ist Freiheit innerhalb Europas ein wichtiges Thema, aber auch das Managen von Zuwanderung. Bei der Finanzpolitik gilt er nach wie vor als Kritiker der Rettungsschirmbemühungen für Griechenland. Europa ist für ihn auch mehr als nur eine Währungsunion. Er betont: „Deshalb wird auch Großbritannien nach dem Brexit ein wichtiges Stück Europa bleiben. Europa ist kein Selbstzweck, sondern ein Zusammenschluss von eigenständigen Nationalstaaten, wo es auch schon mal Konflikte und Unstimmigkeiten geben muss. Das Königreich geht einen schwierigen Weg, aber wir müssen nicht auch noch die Hürden zu hoch für die Zusammenarbeit, beispielsweise im Freihandel oder bei den Grenzen einstellen.“ Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit, eine europäische Sicherheitspolitik und der freie Handel innerhalb Europas sind für Freie Demokraten wichtige Säulen der Staatengemeinschaft.

Herzlichen Dank an Tobias Weber, Mitglied der Geschäftsführung ...<br />
Herzlichen Dank an Tobias Weber, Mitglied der Geschäftsführung ...

... und den Bundestagsabgeordneten Alexander Graf Lambsdorff<br />
... und den Bundestagsabgeordneten Alexander Graf Lambsdorff



Eckpfeiler der aktuellen Europapolitik skizziert
Die Liberalen sind in Europa in der ALDE zusammengeschlossen. Jahrelanges Mitglied dort war der jetzige Bundestagsabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff, der extra zu dem Europaparteitag seines Landesvorstandskollegen Müller nach Siegen gekommen ist, um als außenpolitischer Sprecher die Eckpfeiler der aktuellen Europapolitik zu skizzieren. "Wir stehen zum Wettbewerb, aber der Wettbewerb muss fair sein. Wenn die Optikerin, der Florist oder der Metzger den vollen Steuersatz zahlen, dann müssen das Google, Amazon, Facebook und Apple auch“, verdeutlicht Lambsdorff. "Wir Freien Demokraten wollen ein starkes Europa, wir wollen ein Europa, das in den großen Dingen groß und in den kleinen Dingen klein ist. Wir wollen eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und dafür auf die Staubsaugerverordnung verzichten."

Liberaler Stammtisch im Kreis Siegen-Wittgenstein:

137 Mio. Euro für Siegen-Wittgenstein

Den kreisweiten Stammtisch der Freien Demokraten Siegen-Wittgenstein gibt es nun bereits seit sechs Jahren. „Unser öffentlicher Stammtisch wird immer noch sehr gut angenommen. Trotzdem möchten wir zum Ende der Sommerpause das Konzept etwas erweitern und künftig regelmäßig immer wieder externe Referenten dazu einladen“, verdeutlicht der Kreisvorsitzende Peter Hanke. Zum Auftakt begrüßten die Liberalen kürzlich Arne Hermann Stopsack (Hemer), den Vorsitzenden der FDP-FW-Fraktion im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Siegen.

Arne Hermann Stopsack (Hemer), Vorsitzender der FDP-FW-Fraktion im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)<br />
Arne Hermann Stopsack (Hemer), Vorsitzender der FDP-FW-Fraktion im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)



Keine eigene Einrichtung des LWL in Siegen-Wittgenstein
Arne Hermann Stopsack führte zu Beginn des Stammtisches im Zuge eines Kurzvortrages in das Aufgabengebiet des LWL ein und stand im weiteren Verlauf in der informellen Runde für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ist ein Kommunalverband. Insgesamt 17.000 Beschäftigte arbeiten unter seinem Dach für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. 35 Förderschulen, 21 psychiatrische Krankenhäuser, 18 Museen und zwei Besucherzentren betreibt er und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Der LWL erfüllt damit wichtige Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur.



Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet. Die FDP-FW-Fraktion im LWL umfasst acht Mitglieder der Landschaftsversammlung und gut zehn sachkundige Bürger. Die Finanzierung erfolgt zu einem großen Teil durch die Landschaftsumlage, die der LWL von den Mitgliedern erhebt und für Siegen-Wittgenstein im Jahr 2018 immerhin 73,1 Mio. Euro beträgt.

Stopsack führte dazu aus:
„Insgesamt fließen vom LWL 137,3 Mio. Euro in den Kreis zurück. Davon entfallen 76,3 Mio. Euro auf die Behindertenhilfe und 53,8 Mio. Euro auf Leistungen des Landesjugendamtes. Allerdings gibt es in Siegen-Wittgenstein keine eigenen Einrichtungen des LWL, wie Museen, Krankenhäuser oder Förderschulen. Da muss man sicherlich – gerade im Bereich der psychiatrischen Versorgung – überlegen, wo hier noch berechtigte Bedarfe abgedeckt werden müssten.“

Der Fraktionsvorsitzende im Kreistag Siegen-Wittgenstein Guido Müller (l.) und der Kreisvorsitzende Peter Hanke (r.) freuen sich über den Besuch von Arne Hermann Stopsack (M.), den Vorsitzenden der FDP-Fraktion beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe.<br />
Der Fraktionsvorsitzende im Kreistag Siegen-Wittgenstein Guido Müller (l.) und der Kreisvorsitzende Peter Hanke (r.) freuen sich über den Besuch von Arne Hermann Stopsack (M.), den Vorsitzenden der FDP-Fraktion beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe.



Trauen Sie sich! Diskutieren Sie mit!
„Das war ein wirklich gelungener Auftakt“ meint Hanke und ist sicher, „dass dieser Stammtisch Lust auf mehr macht!“ Weiter geht es bereits am Dienstag, den 25. September um 18:30 Uhr beim Stammtisch in Neunkirchen. Im Saal des Otto-Reiffenrath-Hauses (Bahnhofstraße 3 – 57290 Neunkirchen) treffen die Stammtischbesucher/innen dann auf den Landtagsabgeordneten Stephen Paul, den Sprecher der Landtagsfraktion für Heimat, Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung. Der gemeinsame Appell des Kreisvorsitzenden Peter Hanke und des Fraktionsvorsitzenden im Kreistag Siegen Wittgenstein Guido Müller lautet: „Auch dieser Stammtisch ist öffentlich! Trauen Sie sich! Diskutieren Sie mit! Lernen Sie uns kennen!“


Die Termine der nächsten Stammtische sowie weiterer Veranstaltungen

finden Sie immer aktuell auf unserer Webseite unter:

• http://www.fdp-siwi.de/termine.php > > >

1. Afterworkparty des FDP Stadtverbandes Siegen:

Premiere gelungen!


Afterworkparty, was bitte ist das? In gelöster Atmosphäre treffen sich Kolleginnen und Kollegen um den Feierabend gemeinsam ausklingen zu lassen. Und genau dazu lud der Siegener Stadtverband am Freitag, den 9. Juli 2018 zur ersten liberalen Afterworkparty ins Café Flocke ein. „Der Austausch in entspannter Atmosphäre führt zum besseren Verständnis des jeweiligen gegenüber“ ist sich Initiator Benjamin Zechel sicher. Ob alt oder jung, Student oder Rentner, Angestellter oder Selbständiger, alle diskusstierten mit und tauschten sich aus. „Das war eine absolut gelungene Premiere", meint der Stadtverbandsvorsitzende Markus Nüchtern und richtet seinen Dank auch gleich an den Initiator: „Ich bin ausgesprochen froh, dass Benjamin Zechel die Initiative ergriffen hat und in unserem ohnehin schon rührigen Stadtverband eine neue Veranstaltungsplattform ins Leben gerufen hat."


Afterworkparty – to be continued!
„Besonders gefreut hat uns Siegener aber“, betont Nüchtern, „dass so viele Mitglieder aus anderen Ortsverbänden unser Angebot angenommen haben.“ Denn das war auch erklärtes Ziel, einen ungezwungenen Austausch der Stadt- und Ortsverbände sowie der Jungen Liberalen (Julis) und der neu gegründeten Liberalen Hochschulgruppe (LHG) zu erreichen. Am Ende des Abends waren alle zufrieden und der Meinung, dass die Afterworkparty eine Wiederholung verdient hat. Insofern stehen die Zeichen ganz klar auf: Afterworkparty – to be continued!"

Liberaler Mittsommer am Biggesee:

Stellvertretender Ministerpräsident Stamp in Attendorn

Auch dieses Jahr hatten die Freien Demokraten im Kreis Olpe auf ihrem jährlich stattfindenden Liberalen Mittsommer hochrangigen Besuch aus der Landespolitik. Natürlich nutzten auch einige Vertreter des Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein die gute Gelegenheit und besuchten die Veranstaltung des befreundeten Nachbarkreisverbandes bei exzellentem Wetter.

Die Siegener Delegation mit Dr. Joachim Stamp (M.) Familien- und Integrationsminister sowie stellvertretender Ministerpräsident des Landes NRW und Landesvorsitzender der FDP in NRW sowie Johannes Vogel (3.v.l.) Vorsitzende der FDP im Kreis Olpe, der den dortigen Wahlkreis als Abgeordneter im Deutschen Bundestag vertritt und auch Generalsekretär der FDP in NRW ist.<br />
Die Siegener Delegation mit Dr. Joachim Stamp (M.) Familien- und Integrationsminister sowie stellvertretender Ministerpräsident des Landes NRW und Landesvorsitzender der FDP in NRW sowie Johannes Vogel (3.v.l.) Vorsitzende der FDP im Kreis Olpe, der den dortigen Wahlkreis als Abgeordneter im Deutschen Bundestag vertritt und auch Generalsekretär der FDP in NRW ist.



Am vergangenen Samstag war Dr. Joachim Stamp, Familien- und Integrationsminister und stellvertretender Ministerpräsident des Landes NRW, der Einladung des FDP-Kreisverbandes Olpe in den Yacht- und Ruderclub nach Attendorn (YRCA) gefolgt, um die zahlreich erschienenen Gäste zur aktuellen Lage in der Landes- und Bundespolitik zu informieren. Joachim Stamp ist auch Landesvorsitzender der FDP in NRW und folgte damit auf Christian Lindner.Minister Stamp ging in seiner Ansprache unter anderem auf die aktuelle Diskussion um die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber ein. In seiner Funktion als Flüchtlings- und Integrationsminister ist es ihm besonders wichtig, dass die Bundesregierung endlich ihrer Aufgabe nachkommt, die für die notwendige Rückführung erforderlichen Rücknahmeabkommen mit den jeweiligen Herkunftsländern zu vereinbaren.

Johannes Vogel (r.) begrüßt Dr. Joachim Stamp (l.)<br />
Johannes Vogel (r.) begrüßt Dr. Joachim Stamp (l.)

Joachim Stamp, zur aktuellen Lage der Landes- und Bundespolitik<br />
Joachim Stamp, zur aktuellen Lage der Landes- und Bundespolitik



Realschulabschluss aufwerten und Leistungsgedanken höheren Stellenwert in Bildungspolitik geben
Ebenso betonte Minister Stamp die mehr als gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Koalitionspartner auf Landesebene. Nach nur einem Jahr habe die Regierung schon zahlreiche Erfolge zu verzeichnen. So verwies er nicht nur auf die Entfesselungsgesetze seines Ministerkollegen Prof. Dr. Andreas Pinkwart (FDP), sondern auch auf Landesschulministerin Yvonne Gebauer (ebenfalls FDP), welche die Inklusion auf vernünftige Beine stellt und wieder Ordnung in das von rot-grün verursachte Bildungs-Chaos bringt. Stamp hob hervor, dass sowohl der Realschulabschluss aufgewertet werde und zugleich auch der Leistungsgedanke höheren Stellenwert in der Bildungspolitik erhalte.

YRCA perfekte Kulisse für eine tolle Veranstaltung<br />
YRCA perfekte Kulisse für eine tolle Veranstaltung

Wir l(i)eben Digitalisierung <br />
Wir l(i)eben Digitalisierung



Voller Erfolg
Anschließend konnten sich die Anwesenden bei Kaffee und Kuchen und schönstem Sonnenschein in lockerer Atmosphäre persönlich mit Dr. Joachim Stamp austauschen und gemeinsam mit ihm das an diesem Nachmittag anstehende WM-Spiel zwischen Frankreich und Argentinien schauen. „Auch in diesem Jahr war der Liberale Mittsommer ein voller Erfolg“, freute sich der Vorsitzende der FDP im Kreis Olpe, Johannes Vogel, der den hiesigen Wahlkreis als Abgeordneter im Deutschen Bundestag vertritt und auch Generalsekretär der FDP in NRW an der Seite von Landesparteichef Joachim Stamp ist.

Sommerfest der FDP-Landtagsfraktion:

Feier für das Ehrenamt

Wenn Feuerwehrleute in voller Montur samt Atemmasken durch den Landtag laufen, Menschen an Puppen Wiederbelebungsmaßnahmen üben, die Emotionen beim Tischtennis an der Platte hochkochen, lustige Posen vor der Fotobox gezeigt werden und mit Leidenschaft bei einem kühlen Getränk über das Ehrenamt diskutiert wird, dann ist die Angelegenheit klar: Die FDP-Landtagfraktion feiert ihr Sommerfest.



BILD LINKS: Auf dem Sommerfest wurde engagiert über das Thema Ehrenamt diskutiert. Gerade das „große Ehrenamt in NRW und seine vielen Millionen Ehrenamtlichen haben große Wertschätzung verdient“, betonte der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Christof Rasche.

BILD RECHTS: Einen tollen Tag mit den Parteifreunden aus dem Bezirksverband Westfalen-West ausklingen lassen, zu dem Liberale aus dem Ennepe-Ruhr Kreis, der kreisfreien Stadt Hagen, dem Märkischen Kreis, dem Kreis Olpe und unserem heimischen Kreis Siegen-Wittgenstein gehören.

„engagiert! – Gemeinsam für NRW“
Unter den rund 1.000 Gästen feierten auch Vertreter aus Siegen-Wittgenstrein auf dem Sommerfest unter dem Motto „engagiert! – Gemeinsam für NRW“ das Ehrenamt und die Menschen, die sich in NRW engagieren. „Auf zwei Dinge ist in NRW Verlass: die NRW-Koalition und das Ehrenamt“, erklärte der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Christof Rasche. Auf vieles sei eben nicht mehr Verlass, stellte Rasche in seiner launigen Rede heraus: Trump, Brexit oder das WM-Aus der DFB-Elf. Ebenfalls humorig und gut gelaunt zeigte sich der NRW-Ministerpräsident Armin Laschet bei seiner Begrüßung. Er erklärte den Gästen mit Blick auf seine lange Zeit zuletzt im politischen Berlin: „Ich freue mich hier unter normalen Leuten zu sein.“

Erfahren Sie mehr unter:
https://meinefraktion.de/2018/07/05/3685/ > > >


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE


ARGUMENTE - ES GEHT ANDERS


MITMACHEN - MEINE FREIHEIT


POSITIONEN - PORTAL LIBERAL


SPENDEN


Über eine Spende freuen wir uns immer!
FDP Kreisverband Siegen-Wittgenstein
Sparkasse Siegen
BIC: WELADED1SIE
IBAN: DE94 4605 0001 0000 0611 68

DATENSCHUTZERKLÄRUNG